Einfluss des Mikroklimas in einem Gewächshaus auf das Wachstum von Pflanzen

Es gibt Gewächshäuser, die mit geothermischer Energie geheizt werden und den Pflanzenwachstum in sich änderndem Klima unterstützen. Diese beheizten Gewächshäuser verrauchen eine große Menge an Heizenergie, die für das Gärtnern benötigt wird. Es lohnt sich jedoch in der Regel für Gartenliebhaber, da dadurch viel bessere Ergebnisse erzielt werden können.

Der meiste von diesem Energiebedarf und die geothermische Temperung sind auf die Umgebung und Ökologie des Gewächshauses angepasst. Der Energiebedarf wird an die klimatischen Änderungen angepasst, die durch die unterschiedlichen Jahreszeiten bedingt sein könne. Diese werden mit leichten Materialien gebaut, die minimale Isolierungseigenschaften haben, um das Klima innerhalb des Gewächshauses stabil zu halten.

Das externe Klima bringt eine andere Herangehensweise an das interne Klima eines Gewächshauses. Die Notwendigkeit eines Gewächshauses ist in der Regel während der kälteren Jahreszeiten gegeben, wenn das Sonnenlicht begrenzt ist. Der Hauptzweck ein internes Klima zu haben, ist es die notwendigen Einflussfaktoren für den Pflanzenwachstum zu optimieren. Der interne Klimafaktor, der hier gewonnen wird, ist der Photosynthese Prozess, der in der Umwelt und bei den Reaktionen in den Pflanzen eine große Rolle spielt.

Eine Photosynthese ist die Reaktion zwischen den Pflanzen und den Sonnenstrahlen. Das bedeutet, dass Kohlenstoffdioxid von den Pflanzen mit Hilfe der Sonnenstrahlen in Sauerstoff umgewandelt wird. Es wird eine gewisse Menge an Energie benötigt, um diesen Prozess benötigt wird. Das Klima des Gewächshauses ist notwendig, um den benötigten Energiegehalt für den Wachstumsprozess der Pflanzen zu bestimmen.

Die Existenz von Heiz- und Befeuchtungssystemen kann sich den Bedingungen der von jedem externen Klimawechsel anpassen. Einige Prozesse, die dem ständigen Energiegleichgewicht in einem Gewächshaus einen Beitrag leisten, ist der Wassertransport durch den Boden, Pflanzenoberfläche und die Luft. Die Bildung von Chlorophyll beeinflusst das ganze interne Klima. Das geschieht aufgrund vom Effekt des Wärmetransports, Sonnenlicht, Sauerstoff und dem Kohlenstoffdioxidkreislauf.

Im Folgenden haben wir die Einflussfaktoren aller Parameter aufgelistet, die für die Klimabedingungen und Charakter des internen Klimas wichtig sind.

  1. Die Luftbewegung in einem Gewächshaus könnte den benötigten Wärmetransfer auf der Oberfläche der Pflanzen beeinflussen. Auch der Wassertransport wird dadurch beeinflusst. Dieser Prozess trägt dazu bei, dass die Balance der Energie, die von den Pflanzen für ein gesundes Leben benötigt wird, erhalten bleibt.
  2. Die Heizanlage ist entscheidend für eine gleichmäßige Verteilung der Temperatur innerhalb des Gewächshauses. Diese ermöglicht ebenso eine kontrollierte Luftbewegung, um die Luftfeuchtigkeit und die Lufteigenschaften, auch bei externen Klimaveränderungen, zu erhalten.
  3. Der Wassertransport in einem Gewächshaus spielt ebenso eine große Rolle bei der Erhaltung der Photosynthese-Prozesse in der Umgebung der Pflanzen. Die wurzeln leisten ebenso einen Beitrag zum Wasser- und Temperaturhaushalt des Gewächshauses.
  4. Die Lifttemperatur beeinflusst die gesamte Energie innerhalb des Treibhauses. Es ist die konnektive Wärme, die von verschiedenen Erscheinungen von der Umgebung zur Verfügung gestellt wird.
  5. Licht ist ein wesentlicher Faktor bei der Durchführung der Photosynthese Reaktionen in den Pflanzen. Dessen Notwendigkeit hat einen signifikanten Einfluss auf Entwicklung der Pflanzen und den gesamten Kreislauf in einem Gewächshaus. Die Sonneneinstrahlung bietet eine sofortige Intensität des Lichtspektrums und somit eine Wärme und Wärmeenergie während der kälteren Jahreszeiten.
  6. Auch die Bodentemperatur beeinflusst die Bedingungen des Klimas innerhalb des Gewächshauses. Dieser signifikante Parameter beeinflusst den Energietransfer direkt in der Bodenstruktur, der die Wurzeln und den Fluss des Wassers beinhaltet und am Wachstum der Pflanzen teilhat.
  7. Auch die Kohlenstoffdioxinkonzentration nimmt an dem Prozess eines Gewächshauses teil. Die durchschnittliche Konzentration von Kohlenstoffdioxid externer Luft liegt bei 0,03%. Dieser ist wichtig, um Balance der Temperatur und der Luftfeuchtigkeitsdichte in einem Glashaus zu erhalten.

Wenn man ein Gewächshaus nicht nur als Hobby betreibt, ist es wichtig Systeme zu haben, die eine Umgebung für einen kontinuierlichen Lebensprozess von Pflanzen bei einem sich ändernden Klima schaffen. Ein gut geplantes Gewächshaus sollte einem die Gewissheit geben, dass die richtige Verteilung von Licht, Wasser, Kohlenstoffdioxid und andere für Pflanzen lebenswichtige Faktoren gewährleistet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.